Hessenwaldschule - natürlich lernen

Virtueller Abend der offenen Schule ab 01.12.2020

Liebe Eltern und liebe Schülerinnen und Schüler, eigentlich wäre uns ein realer „Abend der offenen Schule“ am liebsten gewesen. Doch Corona machte uns ein Strich durch die Rechnung. Doch ganz darauf wollten wir nicht verzichten und...

mehr...

Projekt zum Thema Demokratie POLITIK ZUM ANFASSEN e.V.

Demokratie zum Anfassen in den Intensivklassen Vom 24.11.-26.11.20 fand in den beiden Intensivklassen ein Projekt zum Thema Demokratie statt, das von POLITIK ZUM ANFASSEN e.V. organisiert und durchgeführt wurde. Folgende Punkte standen im Mittelpunkt des...

mehr...

100 Päckchen für Ivanychi mit dem Verein „Vergiss mein nicht“

Alle Jahre wieder! Wie bereits in den letzten 6 Jahren hat sich die Hessenwaldschule auch dieses Jahr wieder an der Aktion 100 Päckchen für Ivanychi vom Verein „Vergiss mein nicht“ aus Erzhausen beteiligt. Alle 5 Fünften...

mehr...

Neuer Hygieneplan ab 30.10.2020 bis 31.01.2021

Auf Grund des großen COVID-19-Infektionsgeschehens und der hohen 7-Tages- Inzidenzen >100 an SARS-CoV-2-Nachweisen ruft das Gesundheitsamt nachfolgende Stufe - unterschiedlich nach Schulstufen gem. Anlage 1 des Hygieneplans 6.0 des Hessischen Kultusministeriums - für die Schulen...

mehr...

Schickt euer Selfie an die SV!!

Liebe Schülerinnen und Schüler, Liebe Lehrerinnen und Lehrer, wir, die SV, haben uns eine kleine Aktion überlegt. Aufgrund dessen, dass das persönliche Treffen momentan nicht wirklich möglich ist, wollten wir euch mit dieser Aktion ein Lächeln...

mehr...

Das Tragen von Schutzmasken ist an der HWS ausdrücklich erwünscht!

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, heute war der erste ordentliche Schultag nach einer langer Zeit des Home-Schoolings. Auf dem Schulhof sah ich viele Schülerinnen und Schüler, die sich sehr auf den Präsenzunterricht freuten...

mehr...
  • Die Hessenwaldschule im Film

    Kalender

    Service, Angebote & Downloads

  • Aktuelles

    09.06.2020Kunstwettbewerb an der HWS zum Thema Covid 19

    Kunstwettbewerb an der Hessenwaldschule zum Thema Covid 19

    Beim internen Kunstwettbewerb zum Thema: Covid 19, gab es drei erste Plätze.
    Tobias Zielinski 5e
    Amelie Elbe 7d
    Julia Lösch 7e
    Im Foto sieht man, dass noch weitere schöne Plakate abgegeben worden sind.

    Das Kunstobjekt, erinnert mit der Schwimmnudel an die Abstandsregel.

    Ingrid Diehl

    08.06.2020Europäische Zusammenarbeit auch in Corona-Krisenzeiten

    Die Coronakrise hat auch vor unseren geplanten Erasmusbegegnungen nicht haltgemacht, die eigentlich in dieser Woche (03.05. – 09.05.) in Mnichovo Hradište, Tschechien, und davor im März in Verneuil-sur-Seine, Frankreich, hätten stattfinden sollen.
    Nach der wunderschönen und intensiven Begegnung in Griechenland Ende November 2019 und den dann darauffolgenden enttäuschenden Absagen haben die Erasmus-Kolleginnen und Kollegen aber nicht den Kopf in den Sand gesteckt und treffen sich seit Beginn der Schulschließungen jede Woche regelmäßig in einer Videokonferenz zu einem kollegialen Austausch für mindestens eine Stunde.
    So haben sie viel darüber erfahren, wie die Coronakrise in den teilnehmenden europäischen Ländern bewältigt wird, wie die Lehrerinnen und Lehrer mit ihren Schülerinnen und Schülern zusammenarbeiten, ja sogar wie man mit einer Coronaerkrankung umgeht, denn eine der Kolleginnen war in der Zwischenzeit auch an Corona erkrankt. Ihr geht es aber zum Glück jetzt besser.
    Zudem haben sie neue Termine für die restlichen Begegnungen vereinbart, die noch nicht bekannt gegeben werden können, weil erst einmal die weiteren Entwicklungen abgewartet werden müssen.
    In den vielen Gesprächen sind die Lehrerinnen und Lehrer nun zu der Auffassung gekommen, dass es sehr schön wäre, wenn sich alle am Projekt teilnehmenden Schülerinnen und Schüler thematisch online austauschen würden. Sicherlich werden bereits Kontakte über WhatsApp besonders von den Griechenland-Reisenden gepflegt. Doch auch die Projektarbeit soll nicht zu kurz kommen. Deshalb werden erst einmal in den nächsten drei Wochen ca. 110 Schülerinnen und Schüler aus den sechs Schulen online zu mehreren Themen zusammenarbeiten. Sie werden sich u. a. über ihre Erfahrungen in der Coronakrise austauschen und werden kleine Gedichte darüber verfassen. Außerdem werden sie gemeinsam Texte schreiben, die in allen sechs Sprachen verfasst werden.
    Das besondere an dieser europäischen Zusammenarbeit ist, dass neben der griechischen Schule in Chalkis und der litauischen Schule in Klaipeda die Schulen der Partnerstädte Erzhausens und Weiterstadt in Mnichovo Hradište, Tschechien, Verneuil-sur-Seine, Frankreich und in Bagno a Ripoli, Italien, in diesem Projekt vereint sind.

    29.05.2020„Rompiendo Fronteras“ (Grenzen brechen)

    Proyecto Rompiendo Fronteras

    Egal wo, egal wann, das Corona Virus hinterlässt überall Spuren. Auch der Schulalltag ist nicht mehr wie zuvor. In Deutschland haben wir strickte Maßnahmen. Doch wie sieht es in anderen Ländern aus? Wir, die Klasse 9d, haben uns mit Frau Cid und Frau Cardenete und den Klassen 7abcd, 8abcd, 10d und den spanisch ÄB Kursen Gedanken darüber gemacht wie die Situation in ganz Spanien und vor allem für unsere Austauschschüler aus Madrid und Barcelona aussieht.
    In ganz Spanien herrschte vom 16.03 bis zum 01.05. Ausgangssperre, das heißt, dass alle SuS das Haus nicht verlassen durften. Auch nicht mal, um mit den Eltern einkaufen zu gehen, die Oma zu besuchen oder eine Runde mit dem Fahrrad zu drehen .... nichts, das Einzige was ging war mit dem Hund Gassi zu gehen!! Wir haben es richtig gut hier in Deutschland!
    Doch damit wir auch unseren Austauschschülern eine kleine Freude machen können, hat unsere Partnerschule in BCN Escola Pia Sarria Calassanc uns gebeten an deren Projekt „Rompiendo Fronteras“ (Grenzen brechen) teilzunehmen. Mit diesem wollen wir die geschlossenen Grenzen mit Video und Fotonachrichten brechen, indem wir Ihnen Mut zusprechen und sie trösten. Es entstanden viele kreative kleine Beiträge, die bei den Austauschülern mit voller Freude und Überraschung angekommen sind!

    Durch diese Aufgabe haben wir bemerkt wie wichtig es ist für andere da zu sein. Also seid auch ihr für eure Nächsten da. Macht ihnen eine kleine Freude, auch wenn es nur etwas Kleines ist, jeder Gedanke zählt.

    Romy Bellinghausen und Karlotta Fischer, Spanischklasse 9d

    26.02.2020Klimafreundliche Hessenwaldschule

    Schüler streiken, Umweltschutzorganisationen klagen an, doch wenn es um konkretes Handeln geht, wird die Verantwortung gerne bei anderen gesehen. Die Hessenwaldschule stellt sich ihrer Verantwortung und handelt nachhaltig. Einzigartig und beste Voraussetzung ist der energetische Neubau (Passivhaus) der Hessenwaldschule.
    Unsere Eckpunkte
    a. Die Hessenwaldschule hat ein einzigartiges Müllkonzept, demzufolge die Schüler*innen für die Mülltrennung und -entsorgung verantwortlich sind. Die Hessenwaldschule ist die Schule im Landkreis mit dem geringsten Restmüllaufkommen.
    b. Die Hessenwaldschule reist nachhaltig. Vorrangig sind bei Exkursionen und Klassenfahrten öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Das Anmieten eines Reisebusses ist genehmigungsfähig, wenn ein Ziel nur mit einem erheblichen zeitlichen Mehraufwand öffentlich zu erreichen ist (Richtschnur: mehr als eineinhalbfache Reisezeit; nachzuweisen z.B. über DB-Navigator oder Google Maps) oder das Reisen mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus pädagogischen Gründen nicht verantwortet werden kann.
    c. Fernreisen sind grundsätzlich mit der Bahn zu unternehmen. Flugreisen sind genehmigungsfähig, wenn gleichzeitig über das Portal „atmosfair“ (https://www.atmosfair.de) Ausgleichszahlungen für den anfallenden CO2-Ausstoß aller Reisenden geleistet werden.
    d. Die Schüler*innen der Hessenwaldschule kommen eigenständig zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Schule. Das Bringen der Kinder mit dem Auto ist ausdrücklich unerwünscht.
    Die Hessenwaldschule stellt sich ihrer Verantwortung in Sachen Umweltschutz. Denn Appelle reichen nicht!

    27.09.2019Rhapsody in School mit Michael Barenboim in der HWS

    Weiterstadt Der international bekannte Geiger Michael Barenboim hat sich bereit erklärt, im Rahmen von Rhapsody in School einen Schulbesuch in Weiterstadt zu machen!

    Michael Barenboim, Sohn einer Pianistin und eines Pianisten, wird am Vorabend als Solist mit Bergs Violinkonzert im Staatstheater Darmstadt zu hören sein und nimmt sich am nächsten Tag Zeit, mit den Schüler*innen (vielleicht auch Bergs Violinkonzert) zu reden.

    Am Montag, den 14. Okt. 2019 um 9.45 – 11.15 Uhr, trifft der Künstler in der Hessenwaldschule, Wolfsgartenallee 8, 64331 Weiterstadt (Theatersaal) auf rund 40 Schüler*innen aus der Sekundarstufe I.

    Die Hessenwaldschule hat als zertifizierte Kulturschule Hessens ein besonderes Interesse an der Vermittlung von Kultur und der Begegnung mit Künstlern. Immer wieder werden Künstler und Musiker eingeladen, mit den Schülerinnen und Schüler in Workshops zu arbeiten. Seit zwei Jahren wird an der Hessenwaldschule ein sinfonisches Blasorchester aufgebaut: Schülerinnen und Schüler haben so die Gelegenheit, ein Instrument zu erlenen. So gehört es auch schon mittlerweile zur Schultradition, dass in der Weihnachtszeit in den Pausen live-Jazz zu hören ist. Mehr über die kulturelle Arbeit an der Hessenwaldschule erfährt man auf der Homepage: http://www.hessenwaldschule.net/

    In Hessen arbeitet die Initiative Rhapsody in School seit über einem Jahrzehnt mit Christoph Gotthardt zusammen, der als Fachberater Kultur sowie im Auftrag des Hessischen Kultusministeriums als Programmkoordinator für Musikvermittlung kooperiert und zudem immer wieder auch als begleitender Pianist mitwirkt.

    Dank der Unterstützung durch unseren Förderverein Rhapsody in School e. V., Spenden der Schulen und privater Förderer kann Rhapsody in School wunderbare Künstler an Schulen vermitteln (von Julia Fischer über Sabine Meyer bis Tabea Zimmermann, um nur einige zu nennen). Sie versuchen durch ihre ehrenamtlichen Schulbesuche, Kinder und Jugendliche zu motivieren, auch einmal ein Instrument zu erlernen oder klassische Konzerte anzuhören.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sabine von Imhoff

    Näheres über das Projekt finden Sie auf der
    Rhapsody-Website: www.rhapsody-in-school.de


    Weitere Informationen über den Künstler
    entnehmen Sie bitte seiner Website:
    https://michaelbarenboim.com/site/biography/deutsch/